Termine nach telefonischer Absprache

1997 - 2017

WIR SIND SEIT 20 JAHREN
FÜR SIE DA!

LRS-Kurzeittherapie

Was heißt Kurzzeittherapie bei Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten?

Unsere LRS-Kurzzeittherapie zielt darauf ab, das Eltern-Kind -Team zu Experten für ihr gemeinsames Üben machen. Dadurch werden nur ca. 6-10 Therapiestunden in unserer Praxis benötigt.

Unsere LRS-Therapie unterscheidet sich radikal von klassischen Trainings:

  • nur 6-10 Sitzungen in ca. 12 - 18 Monaten
  • kurze häusliche Übungszeiten von 10-15 Minuten 5x pro Woche
  • Eltern werden zu Experten und Trainern ihrer Kinder in der Übungssituation
  • Vermittlung einer für die Kinder meist komplett neuen Strategie im Umgang mit dem Lesen und Schreiben

Wie funktioniert Kurzzeittherapie bei LRS?

Eltern (oder ein Elternteil) und Kind kommen immer gemeinsam in unsere Praxis. Im Laufe von 6-10 gemeinsamen Stunden, die etwa im Abstand von jeweils 6 Wochen stattfinden, erarbeiten wir mit dem Kind gemeinsam die zu übenden Inhalte. Die Eltern sind immer dabei und erfahren von uns genau, wie sie diese neu erarbeiteten Schritte in kurzen Übungssequenzen (5x pro Woche, für jeweils 10-15 Minuten) zu Hause mit Ihrem Kind vertiefen sollen. Sollten dabei Fragen oder Schwierigkeiten auftreten, lassen sich diese fast immer in kurzen telefonischen Kontakten klären.

Was unterscheidet uns von klassischen Legasthenie-Instituten?

Was es bei uns NICHT gibt:

  • wöchentliche Übungstermine für die Kinder in unserer Praxis
  • starre Vorgehensweisen nach denen die Kinder therapiert werden
  • Gruppenunterricht
  • Verträge, in denen sich die Eltern für lange Zeit an ein Institut binden müssen

Unser therapeutischer Ansatz

Für viele Kinder ist es schwierig nach dem Erlernen des „schreib wie du sprichst“ einen Weg zur allgemeingültigen Rechtschreibung zu finden.

Nach unserer langjährigen Erfahrung fehlt den meisten dieser Kinder eine Strategie der visuellen Repräsentation von Wortbildern. Sie versuchen immer weiter durch genaues Hinhören herauszufinden, wie ein Wort geschrieben werden muss. Da in der deutschen Sprache aber weniger als die Hälfte der Worte lautgetreu, also eindeutig so wie sie sich anhören, geschrieben werden, ist dieses Vorgehen auch bei allergrößter Anstrengung zum Scheitern verurteilt. Die Kinder sind zu Recht frustriert und entwickeln die Idee, dass es egal ist, wieviel sie üben und sich anstrengen, weil es ja doch nicht hilft. Daher setzten wir an einer anderen Stelle an und bringen den Kindern bei, wie sie sich Worte im Kopf geschrieben vorstellen können. Die Kinder erhalten einen für sie neuen Zugang zur Schriftsprache, wodurch viele der bisher erlebten Schwierigkeiten auf eine elegante Art umgangen werden. Manche Kinder oder Eltern sind zuerst skeptisch oder haben etwas Schwierigkeiten, sich darauf einzulassen. Ist diese Hürde überwunden, stellen sich aber i.d.R. schnell erste Erfolge ein.

Welche Voraussetzungen müssen für eine erfolgreiche LRS- Kurzzeittherapie erfüllt sein?

Es müssen im häuslichen Umfeld mindestens 4 besser 5 Übungseinheiten á 10-15 Minuten pro Woche konsequent im Eltern-Kind-Team durchgeführt werden. Je genauer Eltern und Kinder unsere Anweisungen übernehmen und umsetzten, desto schneller stellen sich Erfolge ein und desto erfolgreicher ist die Therapie. Die Beziehung zwischen Eltern und Kind muss so gut sein, dass regelmäßiges gemeinsames Üben in positiver Atmosphäre möglich ist. (Dabei können wir helfen aber die Grundvoraussetzungen müssen vorhanden sein.)

Welche Kosten entstehen?

Unser Stundensatz beträgt 88,-€ pro Therapiestunde á 50 Minuten. Nach einer Doppelstunde für ein Anamnesegespräch und die Durchführung und Auswertung eines Rechtschreib-Tests, benötigen wir 6-10 Therapiestunden zur Behandlung der LRS. Die Kosten für eine LRS-Therapie werden von den Krankenkassen nicht übernommen, da es sich hierbei nicht um eine Krankheit handelt. In einzelnen, schweren Fällen kann eine Finanzierung über das örtliche Jugendamt erfolgen, wenn die Folgen der LRS so schwerwiegend sind, dass das Kind von einer „seelischen Behinderung bedroht“ ist.

Die Vorteile der LRS-Kurzzeittherapie auf einen Blick

  • Effektiv: Sehr effektives, schnell wirksames Verfahren
  • Innovativ: Vermittlung komplett anderer Zugänge zum Lesen und Schreiben als in der Schule, daher hohe Umsetzungsmotivation bei den Kindern
  • Preiswert: Nur 6-10 Therapiestunden nötig, daher vergleichsweise geringe Kosten
  • Flexibel: Keine verpflichtenden wöchentlichen Termine sondern nur kurze häusliche Übungseinheiten
  • Zukunftsorientiert: Eltern und Kinder erlernen gemeinsam alle für ihre Situation nötigen Strategien und werden somit befähigt auch über die Therapie hinaus gemeinsam, erfolgreich weiterzuarbeiten
  • Kundenorientiert: Nach einigen Therapiestunden entscheiden Eltern und Kind nach jeder Sitzung gemeinsam mit der Therapeutin, ob noch weitere Fortschritte gewünscht sind oder ob sie mit dem Erreichten zufrieden sind.