Termine nach telefonischer Absprache

1997 - 2017

WIR SIND SEIT 20 JAHREN
FÜR SIE DA!

Psychotherapie

Psychotherapie bedeutet wörtlich übersetzt Behandlung der Seele bzw. von seelischen Problemen. Sie bietet Hilfe bei Störungen des Denkens, Fühlens, Erlebens und Handelns. Dazu zählen psychische Störungen wie Ängste, Depressionen, Essstörungen, Verhaltensstörungen, Anpassungsstörungen, Zwänge und psychosomatische Störungen.

Ziel der Behandlung ist es, mit dem Klienten neue Fähigkeiten zu entwickeln, damit er seine Ängste und psychischen Konflikte ohne Verhaltensauffälligkeiten oder körperliche Symptome bewältigen kann. Dadurch kommen Entwicklungsprozesse wieder in Gang und es wird das Persönlichkeitswachstum angeregt.

Was ist Kurzzeittherapie?

Kurzzeittherapie ist ein Sammelbegriff für sehr effiziente Psychotherapieverfahren. Sie ermöglichen schon nach wenigen Sitzungen spürbare Veränderungen, da sie sehr wirksame psychotherapeutische Methoden einsetzen.

Wir sind in mehreren dieser Verfahren ausgebildet, so dass wir sie in unserer Arbeit täglich zum Einsatz bringen.

Kurzzeittherapie als Verhaltenstherapie

Die Verhaltenstherapie ist ein von den Krankenkassen anerkanntes und zugelassenes Verfahren, das von diesen bezahlt wird und sich bei einer Vielzahl von psychischen Störungen bewährt hat. Nach einer Kennenlernphase von max. 5 Sitzungen beginnt die Therapie nach Prüfung durch die Krankenkasse. Sie umfasst maximal 20-25 Sitzungen. In diesem Umfang wird sie von den Krankenkassen als Kurzzeittherapie bezeichnet. 

Nach einer gründlichen Anamnese wird mit dem Klienten ein Zielzustand definiert, den er nach erfolgreicher Therapie erreicht haben möchte. Mittels Ressourcenanalyse werden Fähigkeiten und Wege ermittelt, die zur Erreichung des Zielzustandes dienlich sein können. Durch eine Verhaltensanalyse können ehemals hilfreiche, heute vielleicht hinderliche Denk-, Verhaltens- und Empfindungsmuster entdeckt werden, die nach einer Veränderungsarbeit den Weg zum Ziel nicht länger erschweren. Anschließend werden gemeinsam ziel- und übungsorientierte Bewältigungsstrategien erarbeitet, um zukünftig beschwerdefrei den Lebensalltag meistern zu können.

Dieses Verfahren kann Ihnen Christoph Wegener als approbierter Psychotherapeut in unserer Praxis anbieten. Wie Sie die Psychotherapie ohne eigene Zuzahlung von den Krankenkassen bewilligt bekommen, erfahren Sie hier.

Psychotherapie für Privatpatienten

Sind Sie bei einer privaten Krankenkasse oder bei einer Beihilfestelle versichert, ist Kostenübernahme in der Regel möglich. Bzgl. des Umfangs einer Therapie gibt es meist sehr unterschiedliche Versicherungsbedingungen. Fragen Sie daher vor Beginn einer Therapie bei Ihrer Krankenkasse nach, in welchem Rahmen eine Verhaltenstherapie erstattet wird. Alle Informationen zu den Kosten finden Sie hier.

Psychotherapie für Selbstzahler

Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit die Therapiekosten als Selbstzahler zu tragen. In diesem Rahmen können wir ohne jegliche Vorgaben der Krankenkassen noch individueller auf Ihre Bedürfnisse eingehen. Die Kosten richten sich dabei nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP). Informationen zu den Kosten finden Sie hier.

Psychotherapie für Kinder und Jugendliche

Auch Kinder und Jugendliche leiden an psychischen Störungen wie z.B. Depressionen, Ängsten, Zwängen und emotionalen Belastungen. Häufig müssen Eltern trotz all ihrer Bemühungen erleben, dass ihr Kind leidet und seine Entwicklung nicht wie gewohnt fortschreitet.
Die Entstehung und Aufrechterhaltung der Symptome sind häufig eng mit dem sozialen Umfeld, der Schule, dem Freundeskreis und insbesondere mit der Familie verbunden. Dies berücksichtigen wir besonders dadurch, dass häufig die Eltern und, falls hilfreich, auch die Geschwister an den psychotherapeutischen Gesprächen teilnehmen.
Wir können Ihnen ein breites Spektrum an psychodiagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten anbieten, zumal Christoph Wegener über langjährige Erfahrungen in der Kinder- und Jugendpsychiatrie verfügt.
Bzgl. der Kostenübernahme durch die Krankenkassen gelten in unserer Praxis für Beihilfeberechtigte und Privatpatienten die gleichen Regelungen wie bei Erwachsenen. Informationen dazu finden Sie hier.

Psychotherapie in der Jugendhilfe

Gelegentlich kommen in der Jugendhilfe Helfersysteme bei der Hilfeplanung zu dem Ergebnis, dass bei dem Kind oder Jugendlichen ein Bedarf an Psychotherapie besteht. Oft gilt es dann, eine seelische Behinderung abzuwenden. Auch in diesem Rahmen können wir Therapiesitzungen im Kinder- und Jugendbereich anbieten und mit den Jugendämtern abrechnen.